Skip to: site menu | section menu | main content

Saugrobot.de

Nie mehr selber Saugen ...

TP-AVC 701 im Test: Reinigungsleistung

Teppichboden Wertung: 1 von 10 Punkten

Bilder sagen mehr als Worte, sehen Sie sich das folgende Video an:

Auf dem Teppichboden kann der Wischbalken nicht eingesetzt werden. Staubtücher machen auf Teppichböden keinen Sinn. Hier ist der TP-AVC 701 allein auf den Staubsauger angewiesen.

Der Lüfter zieht die Luft durch ein Kästchen mit Filterfließ. Dieses Kästchen hat unten einen schmalen Ansaugstutzen, der mit einer Gummiklappe als Ventil verschlossen wird. Der Schmutz wird durch diesen Stutzen nach oben gesaugt.

Der Stutzen endet etwa einen Zentimeter über dem Boden und saugt vor allem die Luft unter dem Boden des Roboters an. Um die Saugleistung zu verbessern, umgibt ein ausklappbarer Rahmen den Ansaugschlitz und erweitert ihn. Dieser Rahmen fällt bis auf den Boden, schleift über den Boden und dichtet den Staubsauger gegen die Umgebungsluft ab.

Leichte Flusen und Haare kann der Staubsauger gerade aus eigener Kraft anheben. Der Rahmen streift über den Boden und wirbelt dabei den Staub aus dem Teppich etwas auf. Der aufgewirbelte Staub findet sich dann im Filter.

Von Tiefenwirkung ist hier keine Rede. Das der TP-AVC 701 in der Lage war einige Haferflocken von der Testfläche einzusammeln, hat mich ehrlich erstaunt. Die ebenfalls reichlich im Testfeld vorhandenen Semmelbrösel schafften es dagegen nicht bis in die Filterbox.

Hartböden Wertung: 5 von 10 Punkten

Der Wischbalken verbessert die Reinigungsleistung des TP-AVC 701 auf Hartböden. Der Staubsauger muss hier nur noch die losen Krümel aufnehmen, das Staubtuch nimmt den feinen Staub auf und sammelt auch Haare und Flusen ein. Zwei Federn drücken den Wischbalken auf den Boden, das Staubtuch liegt mit der kompletten verfügbaren Fläche flach auf dem Boden auf.

Der Wischbalken ist leider nicht optimal gestaltet: Nur ein Teil mittig unter dem Roboter nimmt ein Tuch von 16,5cm Breite auf. Bei ähnlich aufgebauten Robotern wird hier der gesamte Abstand zwischen den Antriebsrädern genutzt, beim TP-AVC 701 wurde die wirksame Breite unnötig verkleinert.

Stößt der Saugroboter gegen ein Hindernis, setzt er kurz zurück und ermöglicht so dem eingebauten Staubsauger die vor dem Wischbalken gesammelten Krümel und Haare einzusaugen. Im Zusammenspiel mit dem Wischbalken arbeitet auch der Staubsauger etwas effektiver.

An den Stellen die der Roboter überfährt, bleibt ein gereinigter Streifen von etwa 16 cm zurück. Könnte der Roboter die Fläche besser erfassen, würde er sich für Laminat und Parket gut eignen.

Mit Hilfe des Staubtuchs auf dem Wischbalken wird Laminat und Parkett sauber. Das Ergebnis wird etwas besser, wenn das Staubtuch doppelt gelegt wird: Das Tuch kann dann leichte Unebenheiten des Bodens besser ausgleichen.

Ränder und Ecken Wertung: 1 von 10 Punkten

Schlechte Voraussetzungen für eine Randreinigung: Keine Seitenbürste, keine Wandverfolgung und einen Aufbau, der die Reinigungswirkung in der Mitte unter dem Roboter konzentriert.

Der TP-AVC 701 ist nicht in der Lage Ränder oder Ecken aktiv zu erreichen. Die gereinigte Fläche beschränkt sich hier auf die Ränder die bei der Fahrt zur Wand und durch die Drehung nach der Kollision erfasst werden.

Gelegentlich fährt der Roboter auch zufällig parallel zur Wand. Ein Streifen von etwa 15 cm an der Wand entlang wird auch dann ausgelassen.

Auf Hartböden schiebt der Saugroboter an den Wendepunkten die Krümel auf einen Haufen zusammen und saugt einen Teil davon beim Zurücksetzen mit dem Staubsauger auf.

Wertung

KriteriumPunkteBemerkung
Teppichboden 1
Hartboden 5
Ränder 1
Summe Reinigung 7 (maximal 30 Punkte)

Weiter mit Akku und Wartung des TP-AVC 701 Roboterstaubsaugers ...


Werbung:

Back to top