Skip to: site menu | section menu | main content

Saugrobot.de

Nie mehr selber Saugen ...

Reinigungsmechanik von Saugrobotern

Die Reinigungsmechanik von Staubsaugerrobotern unterliegt starken Beschränkungen. Da die komplette Mechanik mit Strom aus Akkumulatoren betrieben werden muß, können nur Bauteile mit geringer Leistung eingesetzt werden. Die Saugroboter sollen zudem unterschiedliche Untergründe säubern können, die den Roboter vor völlig unterschiedliche Probleme stellen.

Bei Hartböden setzt sich der Staub auf wenig benutzten Flächen gleichmäßig in Schichten ab. Wenn der Staub nur abgesaugt wird bleibt eine dünne Schicht auf der glatten Oberfläche zurück. Diese Schicht wird entweder duch statische Ladung oder durch Poren in der Oberfläche festgehalten und nur dort abgetragen wo etwas mechanisch auf die Staubschicht einwirkt. Von Schränken entfernen wir diese Schicht meist mit einem Staubtuch.

Bei Teppich oder Auslegeware setzt sich der Staub zwischen die Fasern. Auch hier wird der Staub festgehalten und kann mit einem schwachen Staubsauger nur zum Teil entfernt werden. Bei Reinigen mit einer Bürste dringen die Borsten zwischen die Fasern und lösen einen deutlich größeren Anteil an Staub aus den Fasern, auf diese Weise lassen sich daher auch stärkere Verschmutzungen beseitigen.

Staubsauger und Staubtuch

Diese Reinigungsmechanik ist in erster Linie für Hartböden gedacht. Die Saugmechanik sammelt grobe Krümel und losen Staub in der Filterbox. Um die Saugwirkung zu erhöhen und bereits einen mechanischen Reinigungseffekt zu erzielen wird die Saugöffnung durch eine Gummilippe einseitig eingegrenzt. Anschließend wid ein statisch geladenes Staubtuch über die bereits vorgereinigte Fläche gezogen und löst den Staubfilm von der Oberfläche.

Skizze eines Saugroboter: Reinigungsmechanik ohne Bürsten

Auf Hartböden erreicht diese Kombination eine hervorragende Reinigung: Bei glatten Böden wie Parkett oder Laminatboden ist das Ergebnis optimal, auf Fliesen immer noch sehr gut. Auf Auslegeware oder auf Teppichen kann das Staubtuch jedoch nicht eingesetzt werden.

Eine Reinigung mit Staubtuch schont den Akku und ermöglicht erheblich höhere Laufzeiten als beim Einsatz des Saugers und mechanischer Bürsten. Bei Saugrobotern mit Staubtuch kann der Staubsauger daher abgeschaltet werden um eine Reinigung nur mit dem Staubtuch vorzunehmen.

Das Staubtuch muß öfters getauscht werden, wenn es den Staub nicht nur neu verteilen soll. Speziell zugeschnittene Staubtücher können meist vom Hersteller nachgekauft werden. Wenn der Hersteller nicht mehr nachliefern kann, können in den meisten Fällen "Swiffer" oder ähnliche Einmalstaubtücher passend zugeschnitten werden.

Wird der Roboter ohne Staubtuch auf Teppich eingesetzt, kann er lediglich mit eventuell vorhandenen Seitenbürsten mechanisch auf den Flor einwirken. Der Sauger muß hier die ganze Leistung bringen und entsprechend stärker ausgelegt sein. Leider begrenzt der Akku die mögliche Leistung auf den Bruchteil der Leistung eines normalen Handstaubsaugers, die Reinigungsleistung ist deutlich schwächer als bei Saugrobotern mit Walzenbürste.

Typische Vertreter dieses Robotertyps sind der Hyundai VC-RV9, Robo Matic und seine Varianten und der Sichler Robo-Staubsauger.


Werbung:

Back to top