Skip to: site menu | section menu | main content

Saugrobot.de

Nie mehr selber Saugen ...

Robby Deluxe im Test

Filterbox des Robby Deluxe alias M-788 Saugroboter

Mit dem Robby Deluxe stellt sich ein Saugroboter mit aktueller Hardware dem Test.

Abstandssensoren, eine Station mit Wochentimer, eine virtuelle Wand, eine riesige Auffangbox und sogar einen Lithium Ionen-Akku bietet der aus Asien importierte Roboter.

Reicht das aus, um die Roomba 500er-Serie endlich vom Thron zu stoßen?

Der Robby Deluxe wurde von RoboSauger.com als Testgerät zur Verfügung gestellt. Für Saugrobot.de wurde er einem mehrwöchigen Test unterzogen.

Technische Daten

Allgemeines:
Bezeichnung Robby Deluxe
Bauform rund
Stromversorgung:
Akku Herstellerspezifisches Akkupack
Laufzeit 50 bis 70 Minuten
Ladezeiten 8h
Netzteil Steckernetzteil, 24 Volt 1 Ampere
Sensortechnik, Orientierung
Kollisionserkennung Kollisionssensor als Stoßfänger, Infrarot Entfernungs-Sensoren
Absturzsensoren 4 Infrarot-Sensoren unterhalb des Stoßfängers
Stationserkennung Infrarot-Sensoren und -Sender
Virtuelle Wand ein Sender im Lieferumfang, manuell schaltbar, benötigt 2 D-Batterien (Monozellen)
Reinigungsmechanik:
Reinigungsprinzip Rotierende Bürste, Seitenbürste, Staubsauger und optional Staubtuch,
UVC-Lampe zur Desinfektion
Auffangbehälter 1 Liter Filterbox mit Staubsauger-Gebläse
Filtersystem mehrlagiges Filterfließ in der Auffangbox, Abluftfilter hinter dem Gebläse
Bedienung:
Programme
Fernbedienung Infrarot-Fernbedienung
Basisstation Station mit Timer, Stromversorgung über Steckernetzteil
Programmwahl Fernbedienung, Tasten an der Station oder am Roboter



Weiter mit Fahrwerk und Sensoren des Robby Deluxe...


Werbung:

Back to top