Skip to: site menu | section menu | main content

Saugrobot.de

Nie mehr selber Saugen ...

Robby Deluxe im Test - Bedienung und Kosten

Bei seinem Erscheinen im Sommer 2009 liegt der Robby Deluxe in der selben Preisklasse wie der Roomba 560 und zumindest auf dem Papier haben beide Roboter ähnliche Ausstattungsmerkmale.

Bedienerloser Betrieb Wertung: 7 von 10 Punkten

Der Robby Deluxe verfügt über eine Ladestation mit Wochen-Timer. Soll der Roboter einen Raum regelmäßig reinigen, wird die Station programmiert. Im Programm werden die Wochentage und eine Uhrzeit ausgewählt, an der der Roboter starten soll. Die Station simuliert zum gewählten Zeitpunkt eine Infrarot-Fernbedienung und überträgt den Befehl an den Roboter. Ist der Roboter eingeschaltet, startet das Reinigungsprogramm.

Robby Deluxe alias M788 Programmierung

Da der Robby Deluxe eine sehr große Auffangbox besitzt , kann er lange Zeit ohne Ihren Eingriff arbeiten. Sie brauchen den Roboter jetzt nur noch gelegentlich zu kontrollieren und vielleicht einmal pro Woche die Auffangbox leeren. Soll der Roboter einmal nicht eingesetzt werden, reicht es den Roboter in der Station am mechanischen Ein-/Aus-Schalter auszuschalten.

Für die Programmierung kann die Station zwar vom Boden hochgenommen werden, sie darf aber nicht vom Strom getrennt werden. Sobald das Steckernetzteil vom Strom oder von der Station getrennt wird, geht sowohl die aktuelle Uhrzeit als auch sämtliche Programme verloren. Die Station hat keine eigene Pufferbatterie, bei Stromausfall müssen sie die Startzeiten erneut an der Station einstellen. Die Station sollte so aufgestellt werden, dass sie für den Roboter und für Sie leicht zugänglich ist, aber keine Gefahr besteht das Netzteil versehentlich vom Strom zu trennen.

virtuelle Wand des M788 / Robby Deluxe

An der Station kann ein "Full-Go-Programm eingestellt werden. Wenn sie den gerade benutzten Roboter in die Station stellen, wird er zuerst vollständig geladen und dann automatisch gestartet. Die Ladezeit beträgt bis zu 8 Stunden, der Roboter startet dann irgendwann in den nächsten Stunden.

Der Robby Deluxe sollte zeitgesteuert nur in einem Raum mit geschlossenen Türen eingesetzt werden, denn die virtuelle Wand muss manuell eingeschaltet werden. Nicht so günstig, wenn der Roboter zu einer Zeit reinigen soll, zu der man gerade nicht zuhause ist.

Fernsteuerung, manuelle Eingriffe Wertung: 8 von 10 Punkten

Fernbedienung M-788

Mit der Infrarot-Fernsteuerung kann man den Robby Deluxe komplett bedienen und steuern. Wenn der Roboter in der Station eingeschaltet bleibt und die Station in Sichtweite der Fernbedienung ist, ist die Fernbedienung die einfachste Möglichkeit um den Roboter zu starten.

Mit einem Spot-Programm (Punktreinigung) fährt der Roboter eine Spirale von einem zentralen Punkt nach außen und wieder zurück zum Ausgangspunkt. Durch die engen Kreise wird die Fläche mehrfach überlappend überfahren, der Roboter reinigt dabei eine Fläche von etwa einem Quadratmeter.

Ich vermisse einen Tragegriff am Robby Deluxe. Der Roboter kann nur mit beiden Händen von Raum zu Raum getragen werden, der Roboter ist relativ groß und nicht gerade handlich. Die Konkurrenz ist bequemer zu handhaben.

Weitere Optionen Wertung: 7 von 10 Punkten

UVC-Lampe des Robby Deluxe alias M-788

Der Robby Deluxe kann während der Reinigung mittels UV-Strahlung der Boden desinfizieren. Die im Testgerät eingesetzte Röhre strahlt relativ viel sichtbares weißes Licht ab. Trotz der kleinen UV-Quelle erreicht das austretende Licht einen breiten Streifen des Fahrweges unter dem Roboter. Mit der Nutzung der UVC-Lampe steigt der Stromverbrauch und was die Fahrzeiten verkürzt, bei größeren Räumen und Teppichboden lohnt es sich die Lampe zugunsten einer längeren Fahrzeit auszuschalten.

Bei Fehlern zeigt der Robby Deluxe eine Reihe von numerischen Fehlercodes an. Mißfällt dem Roboter etwas, kann man die Fehlermeldung im Handbuch nachschlagen. Damit ist der Robby Deluxe bereits deutlich besser aufgestellt als die meisten angebotenen Roboter, aber eine Sprachausgabe oder eine Fehlermeldung im Klartext wären schöner gewesen. Finden Sie in einem Jahr noch das Handbuch des Ihres Roboters?

Kosten Wertung: 5 von 10 Punkten

Verkaufsverpackung Robby Deluxe

Für einen Preis von 399,- Euro sind auch ähnlich ausgestattete Modelle von iRobot zu haben, der Robby Deluxe bewegt sich (im September 2009) eher am oberen Ende der aktuellen Preisskala.

Die Fertigungsqualität stimmt, Roboter ist solide aufgebaut und alle Zubehör- und Verschleißteile sind bei Roboterversand.de zu moderaten Preisen zu bekommen. Einem langen Roboterleben sollte also nichts entgegenstehen.

Der Robby Deluxe wird in Deutschland von der Firma GaFo Tec GmbH & Co KG importiert und über verschiedene Versandhäuser angeboten. Der hier getestete Roboter wurde Saugrobot.de von Roboterversand.de, einem der führenden Händler für Saugroboter zur Verfügung gestellt.

Der Robby Deluxe wird nicht exclusiv von GaFo Tec GmbH & Co KG importiert, asiatische Hersteller bieten diese Roboter-Serie in unterschiedlichen Ausstattungen als Whitebox an. So wird der Saugroboter auch mit dem Namen M-788 (Hersteller: Shenzhen Silver Star Intelligent Electronic Ltd., China) oder Auto Cleaner M-288 Noble-Star (Hersteller: Thriving Lee Enterprise Incorporated Co.,Ltd, ebenfalls China ) aus Asien importiert und bei eBay angeboten.

In der Schweiz bietet die Veluce GmbH den Saugroboter unter dem Namen Veluce Vivo bereits seit Mitte 2008 an und übernimmt dort die Versorgung mit Zubehör und Verbrauchsmaterialien.

Wertung

KriteriumPunkteBemerkung
Bedienerloser Betrieb 7
Fernsteuerung, manuelle Eingriffe 8
Weitere Optionen 7
Kosten 5
Summe Bedienung und Kosten 27 (maximal 40 Punkte)

Weiter mit Zusammenfassung und Testergebnis des Robby Deluxe ...


Werbung:

Back to top