Skip to: site menu | section menu | main content

Saugrobot.de

Nie mehr selber Saugen ...

iRobot Roomba 780 im Test: Reinigung

 

Teppichboden Wertung: 7 von 10 Punkten

Der Roomba 780 ist mit einem überarbeiteten Bürstenkäfig ausgestattet und besitzt keinen getrennten Staubsauger. Die Aerovac 2 Filterbox hält den aufgewirbelten Staub mit dem Gebläse in der Filterbox fest, übt aber selber keine Saugrwirkung auf den Teppichboden aus. Die gesamte Arbeit wird von der weichen Bürste und den Gummilippen der kleineren Walze geleistet.

Die weiche Bürste greift deutlich sichtbar in den Boden ein, auf der Testfläche reicht dies jedoch nicht um alle Schmutzpartikel direkt aufzunehmen. Etwa 16cm breit ist die wirksame Öffnung des Bürstenkäfigs, direkt neben dem Bürstenkäfig bleiben Partikel liegen, die von der Seitenbürste nicht vollständig in den Weg der Bürsten gebracht wurden.

Die Fahrstrategie erlaubt ein mehrfaches überfahren der Flächen, so dass der Boden am Ende komplett gereinigt wurde. Im direkten Vergleich mit der stärker werdenden chinesischen Konkurrenz und dem mittlerweile betagten Roomba 560 ist die Reinigungswirkung geringer. Der Roomba 780 kann diese leichte Schwäche durch seine Ausdauer wieder wettmachen, im normalen Alltagsbetrieb wird der Teppich in jedem Fall sauber.

Die neue Aerovac 2 Filterbox hat keinen getrennten Staubsauger mehr: Der Staubsauger saugte bei den Vorgängermodellen den feinen Staub über Gummilippen noch direkt aus dem Boden. Die Aerovac-Box ist auf die Bürsten angewiesen, da der Staubsauger in die Auffangbox der Bürsten integriert wurde. Diese direkte Saugwirkung fehlt dem Roomba 780 und so vermisse ich auch den feinen Staub in der normalen Auffangbox. Der gesammelte Schmutz in der Auffangbox enthält mehr Flusen, der körnige feine Staub, den die 500er-Serie im getrennten Staubfach sammelt fehlt.

Hartböden Wertung: 7 von 10 Punkten

Die weiche Bürste eignet sich gut für Laminat und Parkett. Die Borsten erfassen den anhaftenden Schmutz streifenfrei und werfen Staub und Krümel in Richtung der Filterbox. Der Staubsauger kann den Staub effektiv festhalten, so das der Roomba 780 sich kaum noch selber einstaubt. Die Bürsten lösen haftenden Staub vom Laminat und hinterlassen keine Streifen.

Auf Fliesen ist das Ergebnis gut, solange der Schmutz nicht am Boden klebt. Haftender Staub wird von der weichen Bürste gelöst und Krümel werden auch aus Fugen aufgenommen. Hier reicht meist eine Überfahrt aus, ein Streifen in der Breite des Bürstenkäfigs wird ordentlich gereinigt. Lediglich die Seitenbürste verteilt hier gelegentlich den Schmutz aus dem Seitenbereich neu.

iRobot Roomba 780 Saugroboter auf Steinboden

Ein Wischbalken fehlt dem Roomba 780, was in erster Linie der automatischen Reinigung mit Timer geschuldet ist. Die weichen Bürsten hinterlassen aber ein ähnlich gutes, streifenfreies Ergebnis.

Die Überarbeitung des Bürstenkäfigs hat die Reinigungsleistung der Bürsten auf Hartböden verbessert, aber es fehlt der getrennte Staubsauger. Feiner Staub muss auch auf Hartböden vollständig von den Bürsten erfasst und über den Staubsauger in der Aerovac-Box festgehalten werden. Auf dem Boden ist den ersten Blick kein Unterschied zu erkennen, aber auch hier fehlt der feine Staub in der Auffangbox.

Ränder und Ecken Wertung: 6 von 10 Punkten

Die dreistrahlige Seitenbürste ist auch beim Roomba 780 ein Kompromiss aus der notwendigen Reinigung der Ränder und dem Hindernis beim Überfahren von Teppichkanten. Die langen Stiele der Pinsel könnten unter den Teppich geraten und den Roboter beim Überfahren der Kante stoppen. Weniger Pinsel lösen das Problem, die Bürste befreit sich durch die Drehung und der Roboter kann ohne nennenswerten Widerstand weiterfahren. Leider verschlechtern wenige Pinsel die Reinigungsleistung der Seitenbürste.

Roomba 780 in einer Ecke

Dreht sich die Seitenbürste zu schnell, werden lose aufliegende Krümel quer durch den Raum geschossen, auf glatten Böden stärker als auf Teppich. Beim Roomba 780 wurde die Drehgeschwindigkeit gut gewählt, die Krümel landen überwiegend im Fahrweg der Hauptbürsten.

Die Seitenbürste erfasst die Ränder bis zur Kante, es fällt ihr aber manches mal schwer, alle Krümel restlos zu erfassen. Auf der Testfläche braucht der Roomba 780 auf Teppich mehr als einen Anlauf um die Kanten sauber zu reinigen. Feinen Staub kann der Roomba auf diese Weise nicht aus Teppichbelägen herausbekommen, die Pinsel streichen nur oberflächlich über den Boden.

Wertung

Gerade mit Blick auf die hauseigene Konkurrenz der 500er-Serie hat sich die Reinigungsleistung des iRobot 780 geringfügig verschlechtert. Aus meiner Sicht ist die Weiterentwicklung der Aerovac -Filterbox keine Verbesserung.

 

KriteriumPunkteBemerkung
Teppichboden 7
Hartboden 7
Ränder 6
Summe Reinigung 20 (maximal 30 Punkte)

Weiter mit Akku und Wartung des iRobot Roomba 780 ...

 


Werbung:

Back to top