Skip to: site menu | section menu | main content

Saugrobot.de

Nie mehr selber Saugen ...

iRobot Roomba 581 im Test - Reinigung

Teppichboden Wertung: 7 von 10 Punkten

Die Testfläche mit dem gefürchteten blauen Rippenteppich ist ein schwieriges Testgelände: Die Haferflocken und Semmelbrösel verhaken sich im Boden und sind nur schwer zu entfernen.

Die gegenläufigen Hauptbürsten des Roomba 581 arbeiten auch diesem Umfeld recht gut. Der Schmutz wird zuverlässig in die offene Auffangbox geschleudert, die Bürsten heben losen Schmutz sehr gut auf. Im Testfeld können sich Partikel im Boden festhalten, hier wird der Schmutz erst beim nächsten Überfahren aufgenommen. Im Weg der Hauptbürsten wird eine Spur von etwa 16cm Breite erfasst.

Die langen Borsten der Hauptbürste biegen sich unter dem Druck des Antriebs bis auf den Rahmen zurück und werden erst dann vom Rahmen durchgezogen. Der Antrieb wird durch dieses Ausweichen entlastet, die Bürsten drehen leichter, aber die Wirkung auf verhakte Krümel ist deutlich geringer als bei einer Bürste mit kürzeren Borsten.

Auf einem Teppich mit offenem Flor ist die Wirkung besser. Die Borsten der Haupt-Bürste greifen tiefer in den Boden ein und die Wirkung der Seitenbürste reicht um Staub und Flusen von den Borsten zu streichen. Auch auf hohem Flor ist der Bürstenantrieb stark genug um die Bürsten mit voller Geschwindigkeit durchzudrehen.

Der Staubsauger zieht den Staub durch zwei Gummilippen direkt aus dem Boden, die Saugwirkung wird durch den schmalen Saugschlitz stark konzentriert. Der Lüfter des iRobot Roomba 581 ist recht stark und holt eine Menge Staub auch aus tieferen Bereichen der Teppichfasern heraus. Wird der Roomba 581 erstmals in einem Raum eingesetzt, ist das Staubfach oft bereits nach einem Einsatz voll.

Hartböden Wertung: 8 von 10 Punkten

Hartböden sind wesentlich einfacher zu reinigen als Teppich. Der Roomba arbeitet hier wie eine kleine Kehrmaschine, die mit den Bürsten den Schmutz in die Auffangbox kehrt und mit dem Staubsauger den aufgewirbelten Staub aufsaugt.

Die Schwierigkeit auf Hartböden liegt hier darin, dass eine zu leistungsstarke Bürste den Schmutz quer durch den Raum schleudern kann. Kein Problem für den Roomba 581, das überarbeitete Modell scheint die Drehzahl der Bürsten zu steuern.

Die Hauptbürste und die weichen Gummilippen der gegenläufigen Walze heben jeden Krümel vom Boden auf und werfen alles in die Auffangbox. Die mechanische Reinigung reicht aus um auch feine Staubschichten vom Boden zu lösen, so dass der nachfolgende Staubsauger den feinen Staub komplett aufnehmen kann.

Die langen Borsten greifen gut in Fugen ein, auf Fliesenböden werden Krümel auch aus den Fugen herausgekehrt und aufgenommen. Nur bei festgetretenem, klebendem Schmutz muss der Roomba 581 passen, die Wirkung der Bürsten reicht dann nicht mehr aus.

Auch auf stark glänzenden Böden erreicht der Roomba 581 ein gutes Ergebnis, lediglich ein Staubtuch könnte noch einen besseren Glanz erzielen.

Ränder und Ecken Wertung: 6 von 10 Punkten

Die Seitenbürste des Roomba 581 reicht weit aus dem Gehäuse des Roboters heraus. Da der Saugroboter eng an der Wand entlang fährt und auch bis in rechtwinklige Ecken vordringt, kann er mit der Seitenbürste die kompletten Ränder und auch die Ecke erfassen. Es bleibt nur noch ein sehr kleines Dreieck in der Ecke, die die Pinsel der Seitenbürste nicht erreichen können.

Der Roomba 581 kontrolliert scheinbar die Drehzahl seiner Seitenbürste: Auch auf glatten Böden, die den Pinseln fast keinen Widerstand bieten, erhöht sich die Drehzahl der Seitenbürste nicht. Die Seitenbürste schiebt den Schmutz ruhig in den Weg der Hauptbürsten. Die Partikel werden nicht mehr von einer zu schnell drehenden Seitenbürste quer durch den Raum geschossen.

Allerdings sammelt die Bürste jetzt auf der Testfläche die Krümel im Fahrweg unter dem Roboter, wo zumindest beim ersten Überfahren ein schmaler Streifen am inneren Rand des Antriebsrades nicht aufgenommen wird. Spätestens bei der zweiten Überfahrt erwischt der Roomba 581 auch die hier liegen gebliebenen Krümel.

Nicht so gut sieht es bei der Reinigung von Teppichböden aus. Die Pinsel der Bürsten streichen flach über den Boden und erfassen nur die Krümel, die sich nicht im Boden verhaken. Dies ist aber gerade bei den günstigeren Schlaufenteppichen oder Rippenteppichen der Fall.

Die Seitenbürste greift nicht mit den Borsten in den Boden ein. Der Roomba 581 benötigt auf dem Rippteppich der Testfläche mehrere Durchgänge um die Ränder letztlich ausreichend zu erfassen. Die Ränder von Teppichen mit offenem Flor werden besser erfasst.

Wertung

KriteriumPunkteBemerkung
Teppichboden 7
Hartboden 8
Ränder 6
Summe Reinigung 21 (maximal 30 Punkte)

Weiter mit Akku und Wartung des iRobot Roomba 581 ...


Werbung:

Back to top