Skip to: site menu | section menu | main content

Saugrobot.de

Nie mehr selber Saugen ...

iRobot Roomba 580

iRobot Roomba 580

Seit Oktober 2008 ist der iRobot Roomba 580 auch in Europa verfügbar. Das neue eropäische Topmodell glänzt mit einer Funk-Fernbedienung, 3 Leuchttürmen (zugleich virtuelle Wand) und einem zusätzlichen Bürstensatz. Zudem wurden einige Schwächen der ersten 500er-Serie ausgeräumt. Äußerlich ist der Roomba 580 an der durchgängig dunklen Farbgebung zu erkennen.

Die Fahrgeschwindigkeit wurde im Jahrgang 2008 deutlich erhöht, der Roboter ist leiser und die Fahrstrategien sind nochmals effektiver als beim Roomba 560 des Vorjahres. Diesen Vorteil benötigt der Roomba 580 auch: Die Hardware des Roboters ist gegenüber dem Roomba 560 nahezu gleich geblieben, soll aber jetzt bis zu 4 Räume in einem Durchgang schaffen.

Das Abbremsen vor Hindernissen erfolgt ohne erkennbare Geschwindigkeitsstufen, der Roomba 580 bremst spät und stößt trotzdem nur sanft an das Hindernis. Die Abstandserkennung wurde ebenfalls verbessert: Vereinzelte schlecht erkennbare Ecken, die der Roomba 560 im Vorjahr mit vollem Tempo anrempelte, berührt der Roomba 580 nur noch sanft. Auch diese kleinen Änderungen machen deutlich, dass iRobot die Roomba-Serie ernsthaft und kontinuirlich weiter entwickelt.

Die bessere Ausstattung macht sich auch im Preis bemerkbar: Der Roomba 580 ist rund 100 Euro teurer als der Roomba 560 des aktuellen Baujahres.

Ein von Roboterversand.de gestellter iRobot Roomba 580 erreicht mit 135 Punkten Anfang November 2008 die Note gut und setzt sich damit an die Spitze des bisherigen Testfeldes.

Technische Daten

Allgemeines:
Bezeichnung iRobot Roomba 580
Bauform Rund, Durchmesser 33,65 cm, Höhe 7,03 cm (erforderliche freie Durchfahrtshöhe ca. 8,5cm)
Stromversorgung:
Akku Intelligenter, herstellerspezifischer Nickel-Metallhydrid Akku
Laufzeit maximal 90-120 Minuten, abhängig vom Untergrund
Ladezeiten ca. 3h bis zu 16h für eine Refresh-Ladung
Netzteil Ladestation mit getrenntem Netzteil (Roomba Schnelladegerät, 22V 1,25A)
Sensortechnik, Orientierung
Kollisionserkennung 180 Grad Frontschild als Berührungssensor mit zusätzlichen Infrarotsensoren zur Abstandsmessung
Absturzsensoren 4 Sensoren im Bereich des Frontschildes
Stationserkennung Infrarotempfänger
Sonstige Wandlaufsensor, Schmutzsensor, Infrarot-Sensoren für virtuelle Wand
Reinigungsmechanik:
Reinigungsprinzip rotierende Kehrbürste für die Randreinigung, zwei gegenläufig rotierende Bürstenwalzen (eine Walze mit Bürsten und Gummilippen und eine Walze aus Gummilippen) und Staubsauger
Auffangbehälter angesetzte Filterbox mit Schmutzbehälter ca. 400 ccm (durch Bürsten aufgenommene Partikel) und Staubbehälter ca. 100 ccm (für Staubsauger) wird zum Entleeren vom Saugroboter abgenommen.
Filtersystem Filtereinsatz, auswaschbar
Bedienung:
Programme Automatische Reinigung
Wegpunktreinigung
Ladestationssuche und Akku laden
automatisches Wochenprogramm
Fernbedienung Funk-Fernbedienung zur Programmierung und Steuerung, keine Sichtverbindung erforderlich
Basisstation Basisstation mit Infrarot-Leitstrahl
Programmwahl Tasten am Staubsaugerroboter oder Funk-Fernbedienung
weiteres Zubehör: 3 Virtual Wall Lighthouses (Leuchtturm/Virtuelle Wand), Ersatz-Bürstenset

Quelle: mit freundlicher Unterstützung durch RoboSauger.com.


Werbung:

Back to top