Skip to: site menu | section menu | main content

Saugrobot.de

Nie mehr selber Saugen ...

iRobot Roomba 580:
Reinigungsleistung

Gegenüber dem Roomba 560, der sich an dieser Stelle im Oktober 2007 dem Test gestellt hat, wurden beim iRobot Roomba 580 einiges verändert: Die Seitenbürste hat nur noch 3 Pinsel statt 6 Pinsel und als Hauptbürste kommt wieder die Walzenbürste mit Drahtkern und Rahmen zum Einsatz.

Teppichboden Wertung: 7 von 10 Punkten

Mit seinen gegenläufigen Walzen, eine Bürste und eine Walze mit Gummilippen, bürstet der iRobot Roomba 580 die Fasern des Teppichbodens durch und wirft Krümel und grobe Partikel in die Auffangbox.

Der Bereich unter dem Bürstenkäfig wird dabei gründlich gereinigt. Alles was sich mechanisch aus dem Boden entfernen läßt, wird aufgenommen. Auch ein höherer Teppichflor macht dem iRobot Roomba 580 keine Probleme, die Bürstenmotoren sind stark genug, um auch auf schwerem Boden die nötigen Drehzahlen zu erreichen.

Die wirksame Reinigungsbreite der beiden Bürsten beträgt 16 cm. Auf jeder Seite bleibt ein Rand von 9cm unter dem Saugroboter, der von den Walzenbürsten nicht erfaßt wird. Hier wird der Boden zunächst nicht gereinigt. Der Bürstenkombination folgt ein Saugschlitz von etwa 18,5cm Breite. Der Staubsauger nimmt Staub in der vollen Breite auf und fängt ihn im Feinstaubteil der Auffangbox. Der bereits von den Walzenbürsten gelöste Staub wird aufgesaugt und im Feinstaubfach der Auffangbox festgehalten.

Der Staubsauger nimmt nur feinen Staub auf, da gröbere Partikel und Flusen bereits in der Auffangbox der Walzenbürsten landen. Wenn der offene Teil der Auffangbox geleert werden muss, ist auch der Teil für den feinen Staub komplett mit einer dicken Matte gefüllt.

Beim hier gezeigten Testlauf auf blauem Filzteppichboden verwende ich Haferflocken und Semmelbrösel als Testschmutz. Beides verhakt sich mit gebrochenen Kanten im Filzteppich und ist für normale Bodenstaubsauger nicht ganz so einfach zu entfernen. Im Bereich der Walzenbürsten erfaßt der Roomba 580 fast jeden Krümel. Besonders leichte und statisch haftende Partikel, wie z.B. kleine Federn (Wellensittiche) bleiben jedoch schon mal auf dem Teppich liegen oder werden vom Roboter weiter verteilt.

Die Randreinigung wird weiter unten getrennt gewertet, deshalb erreicht der Robot Roomba 580 für die Reinigung von Teppich insgesamt noch eine gute Bewertung.

Hartböden Wertung: 8 von 10 Punkten

Die beiden gegenläufigen Walzen werfen Krümel und groben Schmutz zuverlässig in die Auffangbox, auch auf glatten Böden schießen die Walzenbürsten des iRobot Roomba 580 die Partikel nicht durch die Gegend.

gefliester Boden mit iRobot Roomba 580

Die neue Bürste verbessert die Leistung des iRobot Roomba 580 insbesondere auf Fliesen. Die Einzelborsten der Bürste heben nicht mehr die komplette Bürste über die Fliese und dringen so auch in die Fugen von Fliesenböden ein. Sie entfernen in den Fugen festhakende Krümel meist im ersten Durchgang.

Fest am Boden klebenden Schmutz, wie etwa herabgefallene klebende Essensreste, schafft auch der Roomba 580 nicht. Dafür sind Saugroboter letztlich nicht gedacht.

Fest sitzender Staub wird sowohl von der Seitenbürste als auch von den Walzenbürsten gelöst. Der Staub ist allerdings zu fein um in der Grobschmutz-Auffangbox zu bleiben. Erst der Staubsauger saugt den vom Boden gelösten Staub auf. Haftende Staubablagerungen werden über die volle Breite der Bürsten komplett aufgenommen. Lediglich an der linken Seite des Roboters bleibt ein Streifen von etwa 9cm ungereinigt und wird erst beim nächsten Überfahren der Stelle erfaßt.

Die Bürsten wirbeln zwar immer noch den Staub auf, der Roomba 580 staubt sich dabei aber lange nicht mehr so stark ein wie noch der Roomba Scheduler bzw. Roomba SE. Der leistungsfähige Staubsauger ist auch auf Hartböden in der Lage den aufgewirbelten Staub zu erfassen. Die Saugwirkung wird durch Gummilippen am Saugschlitz auf den Boden konzentriert.

Der iRobot Roomba 580 arbeitet auf Hartböden etwas lauter als auf Teppich, erreicht aber bei weitem nicht die Geräuschkulisse der chinesischen Konkurrenz. Lediglich der Siemens VSR 8000 ist im direkten Vergleich auch auf Hartböden wesentlich leiser.

Ränder und Ecken Wertung: 5 von 10 Punkten

Mit dem iRobot Roomba 580 wird eine Seitenbürste mit nur noch 3 Pinseln ausgeliefert. An den gelben Kern aus Hartplastik sind 3 mit einem Gummistiel eingefaßte Pinsel angegossen.

Die Wirkung der 3-armigen Seitenbürste ist deutlich schwächer als die der 6 armigen Bürste des Roomba 560 (im Test Oktober 2007). Lose aufliegender Schmutz wird in den Weg des Bürstenkäfigs gekehrt und die meisten losen Schmutzpartikel folgen der Aufforderung der Seitenbürste.

Auf Hartböden ist die Wirkung der Seitenbürste insgesamt gut, nur wenige größere Krümel werden durch die Gegend geschossen, die Partikel werden auch aus Fugen heraus geholt. Die Pinsel der Seitenbürste reichen bei der Wandverfolgung bis an die Wand und lösen erfolgreich anhaftenden trockenen Staub von Parkett und Laminat.

Auf Teppich reicht die Seitenbürste mit 3 Pinseln allerdings nicht aus um mehr als lose aufliegenden Schmutz zu erfassen. Beim Testlauf auf dem blauen Filzteppich (siehe Video) bleiben deutlich sichtbare Ränder zurück, selbst aufliegende Haferflocken verhaken sich und bleiben liegen.

Der neue Roomba 580 stoppt die Randbürste nur noch selten. Verhakt sich die Seitenbürste, dann läuft sie kurz rückwärts und wird vom Roboter aus der Klemme gezogen. Nicht gereinigte Flächen durch eine abgeschaltete Seitenbürste treten selten auf.

Bei der Wandverfolgung bleibt der Roomba 580 immer dicht an der Wand und wendet sich möglichst mit der rechten Seite zur Wand, die Seitenbürste erreicht immer die Wand. Die schwache Leistung der Seitenbürste auf Teppichboden verdirbt dem iRobot Roomba 580 die Wertung, allein bezogen auf Hartböden wäre eine bessere Wertung möglich gewesen.

Wertung

KriteriumPunkteBemerkung
Teppichboden7
Hartboden8
Ränder5schwache Seitenbürste auf Teppich
Summe Reinigung20(maximal 30 Punkte)

Weiter mit Akku und Wartung des Roomba 580 ...


Werbung:

Back to top