Skip to: site menu | section menu | main content

Saugrobot.de

Nie mehr selber Saugen ...

iRobot Roomba 580:
Bedienung und Kosten

Die zusätzliche Ausstattung hat dem iRobot Roomba 580 gut getan: Insbesondere die Funkfernbedienung ist zur Zeit noch einzigartig im Bereich der Saugroboter. Ansonsten reinigt der Roomba 580 routiniert, was auch die Eigen-Werbung im eingebauten Demomodus besonders betont.

Bedienerloser Betrieb Wertung: 10 von 10 Punkten

Der iRobot Roomba 580 verfügt über ein eingebautes Wochenprogramm. Die Programmierung wird entweder direkt am Roboter vorgenommen oder über die Funkfernsteuerung im Dialog an den Roboter übertragen.

Die Programmierung der Startzeiten ist sehr einfach gehalten: Wer seinen Radio-Wecker einstellen kann, der braucht für das Wochenprogramm keine Anleitung. Eine Verbesserung ist aus meiner Sicht nicht mehr möglich, die Einstellung des Wochenprogramms ist optimal gelöst.

Programmanzeige des iRobot Roomba 580 fŸr Wochenprogramm

Die eingebaute Uhr und der Speicher für das Wochenprogramm sind über den Akku des Roboters abgesichert. Auch bei einem Stromausfall geht nichts verloren. Der Roboter startet auch ohne Station. Wenn Sie den Roboter einmal auf dem Tisch vergessen, startet er sein Reinigungsprogramm auch dort. Aber da er (wie Sie bereits gesehen haben) nicht herunterfallen kann, ist das kein Problem.

Um Räume zu kennzeichnen und Durchgänge zu sperren, nutzt der Roomba 580 drei mitgelieferte Türme (Virtual Wall Lighthouses). Die Türme werden vom Roboter automatisch per Funk eingeschaltet und verbringen den Rest des Tages in einem stromsparenden Standby-Betrieb. Ausgestattet mit zwei (nicht im Lieferumfang enthaltenen) 3000mAh-NiMH-Babyzellen stehen die Türme etwa 30 bis 45 Tage durch, bevor sie durch blinken die nachlassende Akkukapazität signalisieren. Bei guten Akkus bleibt selbst dann noch eine Reserve von 2 bis 3 Tagen, bevor der Roboter durch die virtuelle Wand entkommen kann.

Sind die Räume gut auf den Einsatz vorbereitet, reinigt der Roomba 580 auch eine komplette Woche ohne irgendwelche Eingriffe und völlig ohne Aufsicht. Überraschende Kurzurlaube sind kein Problem. Danach werden Sie allerdings die Filterbox leeren müssen.

Fernsteuerung, manuelle Eingriffe Wertung: 10 von 10 Punkten

Die mitgelieferte Funkfernsteuerung benötigt im Gegensatz zu den Infrarot-Fernsteuerungen der Konkurrenz keinen Sichtkontakt zum Roomba 580. Aus einer Entfernung von bis zu 5 Metern nimmt die Fernbedienung Kontakt zum Roboter auf. Auf diese Weise lässt sich der Roboter auch unter dem Bett hervorholen. Die Station sollte trotzdem an einer zugänglichen Stelle aufgebaut werden.

Funk-Fernbedienung des iRobot Roomba580

Mit dem ersten Tastendruck wacht die Fernsteuerung aus dem Standby-Modus auf und nimmt Kontakt zum Roomba 580 auf. Die Verbindung wird durch eine grüne Beleuchtung der zentralen Taste des Roboters und der Fernbedienung angezeigt. Erst dann werden die nächsten Tastendrücke als Befehle an den Roboter übertragen.

Die Fernbedienung zeigt dabei die aktuelle Anzeige des Roboter-Displays und übermittelt die Tastendrücke direkt an den Roboter. Der Roboter reagiert auf die Tastendrücke an der Fernsteuerung genau wie auf Tastendrücke auf dem Bediendisplay des Saugroboters. Zusätzlich kann man den Roboter wie ein ferngesteuertes Auto mit Tastendrücken durch die Wohnung lenken.

Mit dem Spot-Programm kann eine ovale Fläche von etwa einem Quadratmeter gereinigt werden. Das Programm kann am Roboter oder mit Hilfe der Fernbedienung gestartet werden. Sie setzen den Roboter dazu etwas versetzt von der Verschmutzung auf den Boden und starten das Programm. Die Verschmutzung sollte sich in Fahrtrichtung links vor dem iRobot Roomba 580 befinden.

Weitere Optionen Wertung: 8 von 10 Punkten

Im Lieferumfang des iRobot Roomba 580 sind drei Leuchttürme und ein weiterer Bürstensatz enthalten. In die Türme werden jeweils 2 Baby-Batterien ( Größe C ) eingesetzt, die nicht im Lieferumfang enthalten sind. Es lohnt sich, direkt in NiMH-Akkus und ein passendes Ladegerät zu investieren.

Virtual Wall Lighthouses des iRobot Roomba 580: Leuchtturm und virtuelle Wand

Die Türme erfüllen zwei Funktionen: Zum einen dienen sie als virtuelle Wand, zum anderen orientiert sich der Roomba 580 an den Virtual Wall Lighthouses um von einem Raum zum nächsten zu wechseln. Die Durchfahrt zum nächsten Raum wird nach einer bestimmten Zeit freigeschaltet. Der Roomba hat dann ein kurzes Zeitfenster an dem die Sperre ausgeschaltet wird und die Leuchtturmfunktion den Weg weist. Bei großen Räumen verpaßt der Roomba 580 schon einmal die Ausfahrt, er befindet sich dann zur richtigen Zeit am falschen Ort. Sieht er die Infrarotbake nicht, reinigt er weiter das Zimmer in dem er sich gerade befindet.

Haben die Räume die richtige Größe, kann der Roomba 580 bis zu 4 Räume nacheinander reinigen und sich anschließend wieder in seine Ladestation begeben. Die Räume müssen in einer Kette durchfahren werden: Aus Raum 1 fährt der Roomba 580 in Raum 2, weiter in Raum 3, weiter in Raum 4 und anschließend den gesamten Weg zurück. Verzweigungen sind nicht möglich.

Eigentlich ist alles, was an sinnvollem Zubehör für einen Saugroboter möglich ist, auch im Lieferumfang der iRobot Roomba580 vorhanden.

Kosten Wertung: 5 von 10 Punkten

Knapp 500 Euro kostet der iRobot Roomba 580 im Handel und belegt damit im Jahr 2008 deutlich einen Platz im Premium-Segment. Der Aufpreis von etwa 100 Euro gegenüber dem Roomba 560 wird mit Funk-Fernbedienung, einem Bürstensatz und einem zusätzlichen Turm begründet.

Die gebotene Qualität stimmt, der Roomba 580 hält jedem Vergleich mit seinen chinesischen Kopien sowohl aus Sicht der Technik als auch der Einsatzmöglichkeiten stand. Als Einsteigermodell ist der Roomba 580 allerdings nicht geeignet. Diesen Zweck erfüllen die einfacheren Roomba-Modelle.

Der Lieferumfang der US-amerikanischen Roomba 580 fällt nochmals üppiger aus, hier liefert iRobot weitere Bürstensets und Filter mit, dafür fehlt das europäische Netzteil (230 Volt) und die europäische Garantie. Roombas sind in den USA im Einzelhandel erhätlich, ein attraktives Reiseandenken aus Ihrem nächsten USA-Besuch.

SeitenbŸrste des iRobot Roomba 580, ein Verschlei§teil.

Der 2007 getestete Roomba 560 verbrauchte im täglichen Einsatz etwa alle 3 Monate eine Seitenbürste. Die mit Gummi angegossenen Pinsel der Bürste verschlissen und brachen am Ende ab. Die Bürste wurde beim iRobot Roomba 580 zwar wieder geändert, bleibt aber ein Verschleißteil. Drei neue Seiten-Bürsten kosten etwa 10 Euro. Die Hauptbürsten halten deutlich länger durch.

Die Roomba 500er-Serie geht im Betrieb mit den Akkus pfleglich um: Nach einem Jahr Dauereinsatz (im fast baugleichen Roomba 560) ist dem Akku kein Verschleiß anzumerken. Seine maximale Leistung erreicht der Akku erst nach einigen Wochen im Einsatz. Bei der Lagerung sollten sie den Akku aus dem Roboter entnehmen, da der Akku sonst durch Tiefentladung beschädigt werden kann.

Akkus, Ersatz- und Verschleißteile können über das deutsche Händlernetz bezogen werden.

Wertung

KriteriumPunkteBemerkung
Bedienerloser Betrieb10
Fernsteuerung, manuelle Eingriffe10
Weitere Optionen8
Kosten5
Summe Bedienung und Kosten33(maximal 40 Punkte)

Weiter mit der Zusammenfassung und dem Testergebnis des Roomba 580 ...


Werbung:

Back to top