Skip to: site menu | section menu | main content

Saugrobot.de

Nie mehr selber Saugen ...

Infinuvo Cleanmate QQ2 im Test:
Reinigung

Beim Thema Reinigung geht es um die effektive Aufnahme von Staub, kleinen Partikeln und kleiner Schnipsel und Blättchen. Um es vorwegzunehmen: Der Infinuvo Cleanmate QQ2 ist kein Allrounder und schneidet nicht in allen Disziplinen gleich gut ab.

Teppichboden Wertung: 4 von 10 Punkten

Infinuvo Cleanmate QQ2: Ansicht der Unterseite

Der Aufbau von Bürsten und Sauger des Infinuvo Cleanmate QQ2 ist für Teppiche und Auslegeware eher ungeeignet. Die Walzenbürste und der Saugschlitz sind durch einen Steg voneinander getrennt, so daß ausgebürstete Partikel zunächst wieder auf dem Teppich abgelegt werden und dann erneut von Staubsauger angehoben werden müssen. Der Staubsauger muß hier für die Aufnahme von Partikeln und Staub die gesamte Arbeit leisten.

Bei feinem Staub funktioniert das ganze noch recht gut, größere haftende Partikel kann die weiche Walzenbürste jedoch nicht vollständig vom Flor lösen. Der rotierende Seitenpinsel streicht nur über die Oberfläche und ist auch keine große Hilfe, er erfaßt nur lose aufliegende Partikel. Der Einsatz auf Teppich sorgt zudem für einen schnellen Verschleiß der Seitenpinsel: Der hohe Widerstand der Teppichoberfläche verbiegt die Borsten.

Was bei sehr kurzfloriger Auslegeware, Schlaufenware oder Filzböden noch einigermaßen funktioniert, stößt bei höherem Flor schnell an Grenzen: Die Partikel verhaken im Flor und werden vom Staubsauger nicht mehr aufgenommen. Ein Staubsauger in einem Saugroboter kann bauartbedingt nicht die selbe Saugleistung bringen wie ein normaler Bodenstaubsauger.

Abgefallene Blätter von Zierpflanzen, auch die vergleichsweise winzigen abgetrockneten Blättchen eines Zimmerfarns, verstopfen den schmalen Saugschlitz, werden vom Boden wieder aus dem Schlitz gezogen und dadurch vom Cleanmate QQ2 im Zimmer verteilt. Abgefallene Blätter von Zierpflanzen und Schnipsel sollten deshalb immer vor der Reinigung durch einen Saugroboter eingesammelt werden.

Der Infinuvo Cleanmate QQ2 ist für den Dauereinsatz in Wohnungen und Zimmerfluchten mit hochfloriger Auslegeware und Teppichen insgesamt nicht geeignet, ein gelegentlich auf Hartböden ausliegender Teppich ist dagegen kein Problem.

Hartböden Wertung: 9 von 10 Punkten

Cleanmate QQ2 auf Parkettboden

Der Infinuvo Cleanmate QQ2 eignet sich besonders gut für Hartböden. Hier ist der Saugroboter in der Lage sein volles Potential auszuspielen.

Mit dem Seitenpinsel werden nahezu alle Partikel zur Walzenbürste und dem Saugschlitz zu befördern, die Walzenbürste löst zuverlässig haftenenden Staub und Partikel vom Untergrund. Lose auf den Hartböden liegende Partikel und Staub werden vom Cleanmate QQ2 problemlos aufgesaugt.

Die weiche Walzenbürste schont das Parkett und hinterläßt keine Streifen oder Schlieren auf glatten Böden. Der Seitenpinsel erweitert den Wirkungsbereich der Walzenbürste, nur auf der rechten Seite wird ein Bereich von 6cm und zwischen Seitenpinsel und Walzenbürste ein Streifen von 2,5cm unter dem Roboter nicht erfaßt. Die beiden nicht von Pinsel und Walzenbürste abgedeckten Bereiche hinterlassen keine sichtbaren Auslassungen in der Fläche. Der Roboter erfaßt die nicht mechanisch bearbeiteten Streifen durch Drehungen und mehrfaches Überfahren vollständig.

Nur der schmale Saugschlitz setzt dem Roboter auch hier Grenzen: Abgeworfene Blätter von Zierpflanzen, gröbere Schnipsel und größere Staubzusammenballungen (Wollmäuse) können den schmalen Ansaugweg nicht passieren und bleiben im Ansaugschlitz hängen. Wollmäuse (Staubknäuel) sollten bei regelmäßigem Einsatz des Inifinuvo Cleanmate QQ2 nicht mehr auftreten, abgeworfene Blätter von Zierpflanzen sollten Sie allerdings auch hier zunächst einsammeln.

Ränder und Ecken Wertung: 8 von 10 Punkten

Mit dem Seitenpinsel ist der Infinuvo Cleanmate QQ2 auf Hartböden in der Lage den Staub und Partikel bis an den befahrbaren Randbereich aufzunehmen. In der Praxis erfaßt der Saugroboter die komplette Fläche bis zum Rand. Durch die Fahrweise bei der Wandverfolgung wird die Lücke zwischen Walzenbürste und Seitenpinsel sauber abgedeckt, es bleiben keine Streifen auf der Oberfläche zurück.

Stehen rechtwinklige Ecken in den Raum hinein, benötigt das Programm zur Wandverfolgung zwischen 5 und 15cm um wieder zur Wand hin zu drehen. Ein schmaler Winkel jeweils an der rechten Seite der in den Raum stehenden Ecke wird beim Umfahren vom rotierenden Seitenpinsel nicht erfaßt.

Mit Ecken haben die Runden Roboter grundsätzlich ihre Probleme: Der Cleanmate QQ2 kann in einer 90 Grad-Ecke ein Dreieck von etwa 5 bis 6cm Seitenlänge nicht erfassen, der Rest wird vom Seitenpinsel gereingt. Die Rundung und Größe des Roboters verhindert bauartbedingt ein tieferes Vordringen in die Ecke. Im Vergleich mit anderen Konzepten ist dies jedoch ein sehr guter Wert.

Die Flächen rund um Stuhlbeine oder Möbelfüße werden fast vollständig gereinigt, da der Roboter hier auch unter die Möbel vordringt und dabei enger an Möbelfüße heranfährt.

Die Kantenreinigung auf Teppich ist, wie oben bereits beschrieben, nicht optimal. Der Seitenpinsel kann nur oberflächlich aufliegende Partikel bewegen. Im Flor haftender Feinstaub und Partikel werden ohne wirksame mechanische Hilfe auf einer Breite von 11cm zum Rand hin nur schlecht aufgenommen.

Wertung

KriteriumPunkteBemerkung
Teppichboden 4
Hartboden 9
Ränder und Ecken 8
Summe Reinigung 21 (maximal 30 Punkte)

Weiter im Test mit Akku und Wartung ...
Werbung:

Back to top